Der Dirigent

Hansruedi Kämpfen studierte Sologesang, Chorleitung und Orchesterdirektion am Konservatorium Bern, später Musikwissenschaft und Pädagogik an der Universität Bern. Den Abschluss als Mittelschullehrer erwarb er an der Musikakademie Luzern. Verschiedene Meisterkurse im Ausland ergänzten seine Ausbildung.
Seit vielen Jahren leitet er das Oberwalliser Vokalensemble, den Oberwalliser Lehrerchor und die Oberwalliser Singschule. 1992 wurde er als erster Walliser zum Musikdirektor von der Stadt Brig (Kirchenchor und Männerchor Brig) berufen.
Hansruedi Kämpfen ist Fachberater für Musik beim Erziehungsdepartement des Kantons Wallis und unterrichtet Sologesang und Chorleitung an der Allgemeinen Musikschule Oberwallis. Seit vielen Jahren führt ihn seine Tätigkeit als Referent von Chorleiterkursen und Singwochen sowie als Juror in die meisten europäischen Länder und nach Asien.
Als Gastdirigent leitete er das Kammerorchester La Follia Mulhouse, das Ensemble Instrumental du Valais, das Orchestra Sinfonica Novara, das Nouvelle Orchestre de Bruxelles, das Sinfonieorchester Miscolz (H) und das Orchester der Internationalen Musikakademie von Sarospatak (U). 1997 wurde Hansruedi Kämpfen in den internationalen Board von Europa Cantat gewählt. Er wirkte als dessen Vizepräsident und Vorsitzender der Musikkommission.
Als Präsident von Europa Cantat Schweiz und der Musikkommission der Schweizerischen Chorvereinigung prägte er über 12 Jahre das Schweizerische Chorwesen.
Mit dem Oberwalliser Vokalensemble wurde er Preisträger an verschiedenen nationalen und internationalen Wettbewerben. 2002 erhielt Hansruedi Kämpfen mit dem von ihm mitgegründeten Schweizer Jugendchor den VALIANT–Preis des Murten Classic-Festival. Mit dem Schweizer Jugendchor erhielt er 2008 den ersten grossen Chorpreis der Lamprecht-Steiger-Stiftung zugesprochen.
Für die Singschule Oberwallis wurde er 2011 mit dem Lily Waeckerlin-Preis für Jugend & Musik der Stiftung Accentus ausgezeichnet. In diesem Jahr erhielt er vom Kanton Wallis für sein Projekt „13 Sternbilder aus dem Wallis“ das Label VS2015 zugesprochen.